Peter Kruse: Web 2.0 im Klartext

Immer wieder treffe ich in meinem Arbeitsalltag auf eine große Skepsis gegenüber Entwicklungen des Web 2.0. Insbesondere die Sozialen Netzwerke werden kritisch, selten frei von Vorurteilen diskutiert. Auch wenn Facebook, Google & Co aufgrund ihrer Kommunikationspolitik sowie ihrem ignoranten Rechtsverständnis daran Mitschuld sind – die Uhr können wir nicht zurück drehen. Warum auch?

Social Media is here to stay. Und das zu Recht, wie Millionen von aktiven Usern täglich belegen. Soziale Netzwerke bieten wunderbare Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten, fördern einen gleichberechtigten, transparenteren Dialog und stellen das lange Zeit vorherrschende lineare Kommunikationsmodell auf den Kopf. Die Frage “wie gehen wir damit um?” lässt sich nicht ohne weiteres, sondern nur über neue Erfahrungen beantworten. Um die  sammeln zu können, heißt es loslegen! Angst vor Neuem, Sorgen und Skepsis helfen nicht weiter. Genau das bringt der Psychologe und Unternehmensberater Peter Kruse so schön auf den Punkt. Eine solche Argumentationsstütze könnte ich hin und wieder gut gebrauchen.

Über Daniel Grebe

Hi, ich bin Daniel, 36 Jahre (Stand: Dez. 2013) und Online-Redakteur. Obwohl ich privat und beruflich viel zu viel Zeit vor den Monitoren verbringe, wundere ich mich stets, warum dieselbe immer so schnell verfliegt. An meinen Profilen auf Google +, Facebook oder Twitter wird's ja wohl kaum liegen...

10. November 2012 von Daniel Grebe
Kategorien: Web 2.0 | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert